Erklärung Bauschutt:

Mit dem Begriff Bauschutt werden mineralische Baumaterialien wie zum Beispiel Beton, Backsteine, Mauerwerk, etc. (siehe Liste unten) bezeichnet. Er fällt bei Abbruch-, Ausbau-, Sanierungs-, Neu- und Umbauarbeiten an.

Was darf in den Container?

In seiner reinen Form darf er nur aus folgenden mineralischen Stoffen bestehen:

  • Erde
  • Steine
  • Sand
  • Mauerwerk
  • Putz
  • Fliesen
  • Keramik
  • Ziegel

bauschutt entsorgung

Tipp zur Kosteneinsparung:

Um Entsorgungskosten zu sparen vermischen Sie keine Abfälle anderer Herkunft wie z.B. Ytong (Porenbeton), Heraklith, Gips, Holz, Plastik, Papier etc. mit dem Bauschutt. Wenn dieser mit den gerade erwähnten Fremdstoffen verunreinigt ist, muss er als Baustellenmischabfall entsorgt werden, und dieser ist verhältnismäßig teurer in der Entsorgung.

Wir beraten Sie gerne bei Ihrem Projekt und kümmern uns um die Entsorgung in Nürnberg, Fürth und Umgebung mittels Container oder 3-Achser Kipper.
Mehr über die verschiedenen Abfallarten erfahren Sie in unserer Entsorgungsübersicht.